- Advertisement -Newspaper WordPress Theme

Walnussöl

Inhalt

Ein sehr helles fettes Öl, das nicht vergilbt und aus englischen Walnüssen gewonnen wird. Es wird in Lebensmitteln, Künstlerfarben, Farben und Seife verwendet. [1]

Walnussöl – eine fantastische Tradition, die vom Aussterben bedroht ist

Die Geschichte der Walnuss und ihres bekanntesten Derivats – Walnussöl – hat uralte Wurzeln. Seine Vorzüge sind bereits seit dem 7. Jahrhundert v. Chr. bekannt, und in jüngerer Zeit war es in den Vorgebirgen eine preiswertere Alternative zu Butter. Heute jedoch ist seine Verwendung zunehmend ein Nischenmarkt, so sehr, dass einige Länder Maßnahmen ergriffen haben, um seine Produktion zu schützen.

Der Name des Nussöls wird heute mit einer anspruchsvollen und teuren Küche in Verbindung gebracht, die sich nicht mit dem billigsten Samenöl zufrieden gibt. Tatsächlich wissen nur wenige Menschen, dass Walnussöl schon seit der Antike ein Verbündeter der Armen- und Standardnahrung ist. Damals wurde die Walnuss wegen ihrer hervorragenden diätetischen Werte und ihrer Güte als „Jupiters Heilmittel“ bezeichnet.

Der Walnussbaum, von der Antike bis zum heutigen Tag

Ursprünglich aus Kleinasien stammend, wurde der Nussbaum von den persischen Königen in Europa eingeführt. Plinius der Ältere bestätigt in seiner Naturalia Historia, dass die Nüsse bereits im 7. Jahrhundert v. Chr. von den Griechen eingeführt wurden. Die unzähligen Vorteile der Walnuss sind eigentlich schon seit der Antike bekannt, und im Mittelalter wurde ihr Öl als Salbe, leichtes Brennmaterial, Farbverdünner und natürlich als Gewürz in der Küche verwendet. Allerdings kamen nur die reichen Schichten in den Genuss von kaltgepresstem Walnussöl, da diese Methode die teuerste war. Die ärmeren Klassen mussten heißes Pressen verwenden, was dem Öl einen starken und angenehmen Duft nach gerösteten Nüssen verlieh. Aus diesen Gründen setzte sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts und dann um die Jahrhundertwende die Heißpressung durch und heute ist diese Technik nicht verdrängt, sondern vielmehr aufgewertet und wieder auf den Markt gebracht worden (im lagalpi-Shop finden Sie hier ein typisch gepresstes Walnussöl).

Der Walnussbaum und seine dunkleren Wurzeln

Der Walnussbaum ist nicht nur der Überbringer einer guten Nachricht. Wie so oft geht es in der Mythologie um unsere Hilfe, um ein ganz neues Licht auf alltägliche Dinge zu werfen. Der Walnusskult wurde mit dem Gott Dionysos in Verbindung gebracht. Der Irrglaube besagt, dass Dionysos, ein Besucher des Königs Dione von Lakonien, sich in eines seiner 3 Kinder, Caria, verliebte. Die Schwester begann jedoch, den Gott bis zum Zorn zu verunglimpfen. Blind vor Wut trieb Dionysos sie in den Wahnsinn und tötete sie. Caria erkrankte angesichts dieser Grausamkeit, bis sie selbst vor Kummer starb. Dionysos verwandelte sie in einen Walnussbaum, und die Einwohner von Lakonia errichteten einen Tempel mit 3 Walnussstatuen der 3 Schwestern: die Karyatiden.

Möglicherweise wegen ihrer Beziehung zum Gott Dionysos wird sie in der Bibel als ein Baum erwähnt, der im irdischen Paradies nicht vorkommt, und im Evangelium heißt es, dass das Kreuz, an dem Jesus Christus starb, aus Walnussholz gefertigt war. Vergessen wir schließlich nicht die faszinierende und düstere Geschichte des Nussbaums von Benevento, um den herum die Langobarden, die sich im sechsten Jahrhundert dort niederließen, blutige Riten zu Ehren des germanischen Gottes Odin durchführten.

Der Walnussbaum von Benevento wird ebenfalls im Evangelium erwähnt.

Nussöl, vom herkömmlichen Gewürz zum Nischenprodukt

In jüngerer Zeit waren Walnüsse und ihr bekanntestes Derivat, das Walnussöl, eine wichtige Einnahmequelle und ein hervorragender Ersatz für Olivenöl im gesamten Vorgebirge. Vor der Verbreitung der industriellen Butter (die die Produktionskosten senkte) galt Walnussöl hier als das herkömmlichste Würzmittel. Mit dem finanziellen Aufschwung und der anschließenden Verbreitung von preiswerter Butter und Olivenöl in nicht-mediterranen Gebieten ist sein Verzehr langsam zurückgegangen und seine Kosten sind dramatisch gestiegen, so dass einige Länder Maßnahmen ergriffen haben, um sicherzustellen, dass die Produktion dieses wichtigen herkömmlichen Lebensmittels nicht verloren geht. Die Schweiz zum Beispiel hat Walnussöl in das Slow Food Präsidium aufgenommen, das seine Produktion und seinen Vertrieb schützen will.

Die aktuelle Wiederentdeckung von Walnussöl

Auch wenn Walnussöl heutzutage vielleicht nicht mehr so bekannt ist, so ist seine zaghafte Wiederentdeckung sicherlich auf ein aktuelles Bewusstsein für Lebensmittel zurückzuführen. Walnussöl ist nicht nur ein Dressing, das in der Regel weniger umweltschädlich ist als Butter und Olivenöl (vor allem, wenn letzteres weit entfernt von seinem Herkunftsgebiet gekauft wird), sondern auch eine wichtige Quelle für lebenswichtige Omega-3-Fette, die im Kampf gegen Cholesterin und Bluthochdruck wichtig sind, und hat antithrombotische und antiarrhythmische Eigenschaften. Es ist ein hervorragender Verbündeter der Kreativität in der Küche und wird in der Regel zum Würzen von Salaten und Fleisch verwendet, ist aber auch eine ideale Zutat für die Zubereitung herkömmlicher zuckerhaltiger Speisen. [2]

Nährwertangaben für Walnussöl

Nachfolgend finden Sie die detaillierten Nährwertangaben für 1 Esslöffel Walnussöl (13,6 g), wie vom USDA bereitgestellt.

  • Kalorien: 120
  • Fett: 14g
  • Natrium: 0mg
  • Kohlenhydrate: 0g
  • Ballaststoffe: 0g
  • Zucker: 0g
  • Protein: 0g
  • Omega 3 Fettsäuren: 1,4 g

Kohlenhydrate

Walnussöl enthält keine Kohlenhydrate und deshalb auch keinen Zucker und keine Ballaststoffe.

Fette

Walnussöl besteht größtenteils aus gesunden mehrfach ungesättigten Fetten, wobei etwa 63% des Fettes aus mehrfach ungesättigten Fetten, 23% aus einfach ungesättigten Fetten und weniger als 10% aus gesättigten Fetten stammen.

Walnussöl ist eine hervorragende Nahrungsquelle für pflanzliche Omega-3-Fettsäuren (ALA), die Ihr Körper in minimalen Mengen in EPA und DHA umwandelt. 1 Esslöffel Walnussöl enthält 1,4 g ALA, was fast hundert Prozent der empfohlenen Tagesdosis für Erwachsene zwischen 19 und 50 Jahren entspricht. Zum Vergleich: Die angemessene Zufuhr (Adequate Consumption, AI) für ALA liegt für erwachsene Männer bei 1,6 g täglich und für erwachsene Frauen bei 1,1 g pro Tag. Walnussöl enthält mehr Omega-3-Fettsäuren pro Portion als Rapsöl, das regelmäßig als weitere hervorragende Quelle angeführt wird.

Eiweiß

Walnussöl ist reines Fett, das aus den Walnüssen gewonnen wird und enthält daher kein Eiweiß.

Vitamine und Mineralstoffe

Walnussöl enthält eine geringe Menge an Vitamin K. Eine Portion von 1 Esslöffel deckt 3% des täglichen Bedarfs eines Erwachsenen. Walnussöl enthält ebenfalls einen sehr hohen Anteil an Vitamin E und Cholin, der sich jedoch auf weniger als 1% des täglichen Bedarfs pro Portion beläuft. [3]

Bereiche

Es gibt vier Arten von Walnussöl:

Unraffiniertes, kaltgepresstes Walnussöl: Dies ist die teuerste Sorte. Es wird hergestellt, indem die Walnüsse zu einer Paste gemahlen werden und die Paste gepresst wird, um das Öl von den festen Bestandteilen zu trennen. Da die Walnüsse niemals erhitzt werden, ist es am wenigsten bitter im Geschmack.

Raffiniertes Walnussöl: Die allererste Art von raffiniertem Walnussöl ist expellergepresstes Walnussöl, das durch extremen Druck hergestellt wird, um das Öl zu extrahieren. Wenn das Öl kein Etikett mit der Aufschrift „expeller-gepresst“ trägt, wurde das Öl höchstwahrscheinlich mit Hilfe eines Lösungsmittels herausgepresst. Wenn ein Lösungsmittel verwendet wird, wird das Öl anschließend erhitzt, um das Lösungsmittel loszuwerden. Sie können beide Arten von raffiniertem Walnussöl als ergänzende Öle verwenden, obwohl sie nicht so rein und kräftig schmecken wie kaltgepresstes Walnussöl. Sie können das raffinierte Öl auch zum Sautieren und Backen verwenden.

Mischungen aus unraffiniertem und raffiniertem Walnussöl: Einige Marken, wie das bekannte La Tourangelle, mischen kaltgepresstes Öl mit expellergepresstem Öl für einen weicheren Geschmack und ein vielseitigeres Profil. Mit ihrem gerösteten Walnussöl können Sie sautieren und backen, aber es eignet sich auch hervorragend für Dressings und zum Verfeinern von Gerichten.

Olivenöl mit Walnüssen als Geschmacksverstärker: Das ist in Wirklichkeit gar kein Walnussöl, und Sie werden den Unterschied schmecken können. [4]

Walnussöl Vorteile für Ihre Attraktivität und Gesundheit

Nüsse sind seit jeher eine großartige Quelle für Nährstoffe. Von der Hautpflege bis zur Haarpflege gehören sie zu fast allen Arten von Schönheitsartikeln. Pistazien, Erdnüsse, Mandeln – es gibt eine ganze Reihe von Nüssen, die nicht nur lecker zum Kauen und eine großartige Quelle für gesunde Naschereien sind, sondern auch viele Makel beseitigen und Ihnen Gesundheit, Haut und Haar garantieren. Wussten Sie eigentlich, dass die Form der Nuss ein Hinweis auf den Hauptteil des Körpers ist, dem sie nützt? Mandeln zum Beispiel gelten als hilfreich für die Sehkraft, da die Form den Augen ähnelt. Ebenso sind Walnüsse dafür bekannt, dass sie das Gehirn unterstützen. Heute sprechen wir über die Vorteile von Walnussöl, denn ja, es ist gut für das Gehirn, aber es hat noch viel mehr zu bieten.

Die Vorteile von Walnussöl reichen von der Vermeidung des Alterns über die Bekämpfung von Infektionen bis hin zum Abbau von Bauchfett und vielem mehr, und das alles dank der Omega-3-Fettsäuren, die in Walnussöl reichlich vorhanden sind. In diesem Artikel erfahren Sie alles über die Vorteile von Walnussöl, seine Zusammensetzung und wie Sie es in Ihren Lebensstil einbauen können.

Die Vorteile von Walnussöl sind vielfältig. Von Haar und Haut bis hin zur Gesundheit im Allgemeinen hat dieses besondere Nussöl viel zu bieten. Es ist ebenfalls wichtig, um Pilzinfektionen auf der Haut oder der Kopfhaut zu beseitigen und Ihnen so ein gesundes und perfektes Haar und Gesicht zu verleihen. Werfen wir einen genaueren Blick auf all die Vorteile, die das Walnussöl zu bieten hat.

Bauchfett reduzieren

Zu den allerbesten Vorteilen, die dieses Nussöl zu bieten hat, gehört die Tatsache, dass es Wunder am Bauchfett bewirkt und alle Ihre Träume von einem flachen Bauch wahr werden lässt. Sie brauchen nicht stundenlang auf einem Laufband zu stehen, wenn Sie dafür sorgen, dass Walnussöl zu Ihrem Leben und Ihrem Ernährungsplan gehört. Das geht am besten, indem Sie Ihr übliches Speiseöl durch Walnussöl ersetzen. Sie können es entweder in die Salate einarbeiten oder es einfach in Ihre Mahlzeit einbauen. Walnussöl sorgt für ein Sättigungsgefühl und reduziert das Verlangen Ihres Körpers nach Fetten.

Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Unsere tägliche Lebensweise ist unglaublich chaotisch. Das führt häufig zu Unwissenheit, wenn es um unseren Ernährungsplan und unsere allgemeine Gesundheit geht, was zu zahlreichen Problemen, wie z.B. einem Herzproblem, führt. Das Herz ist das wichtigste Organ des Körpers und es ist wichtig, es gesund zu erhalten, um gesund zu leben. Die Einnahme von Walnussöl wird für eine gute Herzgesundheit empfohlen. Es gleicht den Cholesterinspiegel im Körper aus, indem es den guten Cholesterinspiegel erhöht und den schlechten senkt. Es senkt also das Risiko von Herzkrankheiten erheblich.

Verbessert die Gesundheit der Kapillaren

Ein weiterer Aspekt, bei dem Walnussöl dem Körper zugute kommt, ist die Verbesserung der Kapillarfunktion des Körpers. Tauschen Sie einfach Ihr normales Öl gegen Walnussöl aus und erleben Sie die Magie. Ihr Körper wird sich über die vielen Vorteile freuen, die die Verwendung von Walnussöl mit sich bringt.

Verhindert Haarausfall

Sehen Sie jedes Mal, wenn Sie Ihr Haar kämmen, beschädigte Haare? Möglicherweise liegt es nicht an den teuren Haarpflegeprodukten, die Sie verwenden. Vielleicht hängt es auch von Ihrem Ernährungsplan ab. Auch hier kommt Walnussöl zur Rettung. Tauschen Sie Ihr normales Öl gegen Walnussöl aus und es kann Wunder für Ihre Haare bewirken. Walnussöl eignet sich hervorragend zur Vorbeugung von Haarausfall und pflegt Ihre Haarwurzeln und Haarschäfte auf eine Weise, die Ihnen eine gesunde Mähne beschert, und das alles, indem Sie Ihre Ernährung umstellen und natürlich, indem Sie Ihre hart verdienten Ersparnisse nicht in teure Haarprodukte stecken. Der reichhaltige Gehalt an Omega-3-Fettsäuren macht es zu einer außergewöhnlichen Quelle für hervorragendes Haar.

Fördert das Haarwachstum

Wie bereits erwähnt, ist Walnussöl aufgrund seines hohen Gehalts an Omega-3-Fettsäuren ein Segen für das Haar. Es beugt nicht nur dem Haarausfall vor, sondern stärkt auch das Haar und fördert die Entwicklung von neuem Haar. Walnussöl ist reich an Kalium, das das Haarwachstum beschleunigt und ebenfalls bei der Regeneration der Zellen hilft.

Bekämpft Schuppen

Dies ist eines der lästigsten und schwierigsten Haarszenarien, mit denen sich die meisten Menschen konfrontiert sehen. Niemand wünscht sich trockene Hautschuppen auf seinen Kleidern. Wenn Sie dunkles Haar haben, fällt es sogar noch mehr auf. Es gibt viele Produkte auf dem Markt, aber seien wir ehrlich, die Reinigung Ihrer Haare ist nur eine vorübergehende Lösung. Sie müssen die Ursache von innen heraus angehen. Walnussöl ist die Antwort. Nehmen Sie es in Ihren Ernährungsplan auf und massieren Sie damit regelmäßig Ihr Haar und Ihre Kopfhaut. Es versorgt Ihr Haar mit den idealen Nährstoffen und verhindert so eine schuppige Kopfhaut und die Bekämpfung von Schuppen und anderen Infektionen.

Bekämpft Pilzinfektionen

Walnussölmassagen sind perfekt zur Vermeidung und Bekämpfung von Pilzinfektionen. Dieses Öl entlastet die befallene Stelle und bietet die idealen Nährstoffe, um die Infektion einzudämmen und sie daran zu hindern, sich weiter auszubreiten.

Vorzeitige Alterung verhindern

Walnussöl ist auch ein fantastischer Anti-Aging-Feuchtigkeitsspender. Wenn Sie Walnussöl regelmäßig auf die Haut auftragen, werden die Anzeichen der frühen und frühzeitigen Alterung wie feine Linien und Krähenfüße gemildert. Der reichhaltige Gehalt an Antioxidantien ist ebenfalls hilfreich. Tragen Sie Walnussöl jeden Tag vor dem Schlafengehen auf und beobachten Sie selbst den Unterschied. Der Grund für die nächtliche Anwendung liegt in der schweren und öligen Textur des Öls. Es am frühen Morgen zu verwenden, wäre nicht so einfach. Außerdem würde die Wechselwirkung mit dem Sonnenschutzmittel oder sogar der Sonne die hervorragenden Ergebnisse zunichte machen.

Behandelt trockene Haut

Walnussöl hat eine schwere Textur und ist unglaublich nahrhaft. Daher wirkt es am besten bei trockener Haut. Es eignet sich sogar zur Behandlung und Beruhigung schwerer trockener Hautprobleme wie Psoriasis. Sie können es entweder in Ihr Badewasser geben oder es einfach auf die betroffenen Stellen auftragen.

Verbessert den Schlaf

Walnussöl wird zur Behandlung von Krankheiten wie Schlaflosigkeit eingesetzt, da es einen guten Schlaf fördert. Dies ist auf die Existenz von Melatonin zurückzuführen, das für die Kontrolle des Schlafes und die Aufrechterhaltung eines gesunden Zyklus fantastisch ist.

Hilfreich für die männliche Fruchtbarkeit

Es ist bekannt, dass Walnussöl die Anzahl der Spermien erhöht, was es zu einem ausgezeichneten Vertreter macht, wenn es darum geht, die Fruchtbarkeit des Mannes zu steigern. Außerdem ist es dafür bekannt, die Form der Spermien zu beeinflussen und ihre Beweglichkeit zu verbessern. Das ist sehr wichtig, denn ein falsch geformtes Spermium kann nicht in den Eierstock gelangen, wodurch die Chancen auf eine Schwangerschaft sinken. Eine andere Art und Weise, wie Walnussöl die männliche Fruchtbarkeit unterstützt, ist die Verbesserung der Durchblutung, die zur Aufrechterhaltung der Erektion beiträgt.

Hilft, Migräneanfälle zu reduzieren

Wenn Sie mit Migräne zu kämpfen haben, ist Walnussöl ein Segen für Sie. Walnussöl ist eine reiche Quelle von Magnesium, einem Mineral, das mit der Behandlung von Migräne in Verbindung gebracht wird. Der Verzehr und die Anwendung von Walnussöl tragen dazu bei, dass Migräneanfälle deutlich seltener auftreten als bei Menschen, die unter Magnesiummangel leiden. Das in Walnussöl enthaltene Magnesium trägt auch zur Stärkung der Knochen und zur Verbesserung der Gesundheit der Blutgefäße bei. [5]

Kochen mit Walnussöl: Die Dos und Do n’ts

Walnussöl prozentual verwenden

Natives Walnussöl hat ein starkes Geschmacksprofil, das die anderen Aromen in einer Mahlzeit schnell überwältigen kann. Das Gleiche gilt für geröstetes Walnussöl. Bei einigen Gerichten können Sie eine kleine Menge des Öls hinzufügen, bei anderen ist es vielleicht am besten, es zu verdünnen. Dies können Sie tun, indem Sie eine kleine Menge Walnussöl zu einem geschmacksneutralen Öl wie Rapsöl oder feinem Erdnussöl hinzugeben. Der Geschmack des Walnussöls wird dann weniger extrem sein, so dass Sie es als Finish-Öl aufträufeln können, ohne sich Sorgen machen zu müssen, dass sein Geschmack Ihr Gericht zerstört.

Walnussöl richtig lagern

Für Walnussöl brauchen Sie mindestens einen kühlen und dunklen Lagerraum. Vorzugsweise sollten Sie es im Kühlschrank aufbewahren. Wie viele kaltgepresste, unraffinierte Nussöle hat auch Walnussöl eine kurze Lebensdauer. Sobald Sie den Behälter geöffnet haben, haben Sie etwa ein Jahr Zeit, bevor es ranzig wird – vorausgesetzt, Sie lagern es richtig. Es kann im Kühlschrank eindicken, also lassen Sie es vor der Verwendung auf Raumtemperatur erwärmen.

Verwenden Sie Walnussöl in süßen Zubereitungen

Eine der besten Eigenschaften von Walnussöl ist seine Flexibilität – Sie können es sowohl in Desserts als auch in schmackhaften Gerichten verwenden. Seine nussige Note passt gut zu Schokolade und Obst. Es eignet sich gut für Kuchen und Muffins. Verwenden Sie es zum Einfetten von Pfannen und Dessertformen für Käsekuchen und andere geformte Desserts. Sie können es zu Frühstücksfavoriten wie Haferflocken und Joghurt hinzufügen.

Informieren Sie sich über die Unterschiede zwischen nativem und raffiniertem Walnussöl

Diese Öle haben verschiedene Eigenschaften und werden typischerweise für verschiedene Zwecke verwendet. Wie andere native Nussöle auch, ist natives Walnussöl aromatischer und geschmackvoller als die raffinierte Variante. Es wird aus hochwertigeren Walnüssen hergestellt und ist normalerweise teurer als raffiniertes Öl.

Raffiniertes Walnussöl ist nahezu geschmacksneutral und hat einen höheren Rauchpunkt, d.h. die Temperatur, bei der das erhitzte Öl zu rauchen beginnt.

Verwenden Sie Walnussöl als Finish-Öl

Natives Walnussöl glänzt als Dressing für gekochte Gerichte. Streuen Sie es über leckere Gerichte wie Pasta, Salate und Kartoffelpüree. Es passt auch gut zu verschiedenen Käsesorten und gebratenem Gemüse.

Natives Walnussöl nicht zum Braten verwenden

Aufgrund seines niedrigen Rauchpunkts ist natives Walnussöl nicht zum Braten geeignet. Theoretisch könnten Sie es verwenden, solange Sie es nicht über 320 Grad Fahrenheit (160 ° C) erhitzen. Allerdings würden Sie dabei Gefahr laufen, das Öl zu verbrennen und einige seiner besten Eigenschaften zu verlieren.

Geröstetes Walnussöl ist ebenfalls ein schlechtes Frittieröl, da die Nüsse, aus denen es gewonnen wurde, bereits geröstet wurden. Das Öl enthält einige der gerösteten Substanzen der Nuss, um ihm Geschmack zu verleihen. Wenn Sie es noch einmal erhitzen, besteht die Gefahr, dass es verbrennt und einen bitteren Geschmack bekommt. [6]

Verwendung und Kauf

Wenn Sie Walnussöl kaufen, geben Sie am besten etwas mehr Geld für ein Qualitätsöl aus, das aus vollständig getrockneten und kaltgepressten oder expellergepressten Walnüssen hergestellt wird. Diese Art von Öl ist Ölaufgüssen überlegen, die aus einer Kombination von Walnussöl und günstigeren Pflanzenölen hergestellt werden.

Suchen Sie nach 100% reinem Walnussöl aus Frankreich (z.B. Burgund oder Perigord) oder Kalifornien, das vorzugsweise kaltgepresst ist, wenn Sie etwas mehr ausgeben möchten. Expeller-gepresstes Öl ist eine ausgezeichnete Option, wenn kaltgepresstes Öl nicht ohne weiteres erhältlich ist.

Sie finden dieses Öl in erstklassigen Geschäften und Spezialitätenläden oder in großen Supermärkten, in denen Sie auch andere Öle auf Nussbasis finden.

Eine Flasche bleibt nach dem Öffnen etwa sechs bis 12 Monate frisch. Bewahren Sie es an einem kühlen und dunklen Ort auf, um seine Lebensdauer zu verlängern.

Wie verwenden Sie Walnussöl?

Aufgrund seines niedrigen Rauchpunkts sollten Sie Walnussöl nicht als Speiseöl verwenden, da es leicht überhitzen und ranzig werden kann. Betrachten Sie es vielmehr als eine Beilage, die Sie gekühlten oder gerade gekochten Speisen hinzufügen können.

Walnussöl hat einen besonderen, etwas süßen, nussigen Geschmack, der an Walnüsse erinnert (das ist keine Überraschung). Es passt gut zu:

  • Pasta
  • Nudeln
  • Gereifte Käsesorten
  • Gemüse wie Kürbis und dunkles Blattgemüse
  • Pilze
  • Kräuter
  • Weintrauben
  • Fisch
  • Frisches Brot

Hier erfahren Sie mehr über einige typische Verwendungen von Walnussöl:

  1. Fügen Sie ein wenig zum Salatdressing hinzu, um Salaten einen nussigen Geschmack zu verleihen.
  2. Versuchen Sie es mit einem Nieselregen auf Pastagerichten oder Pizza.
  3. Löffeln Sie etwas über Wildreis oder andere Getreidegerichte.
  4. Ein wenig zu gebratenem Fisch oder anderen mageren Proteinen geben.

Was können Sie anstelle von Walnussöl verwenden?

Wenn ein Gericht nach Walnussöl verlangt, Sie aber keines zur Hand haben, versuchen Sie es mit anderen vergleichbaren Nussölen als Ersatz, wie Mandelöl, Haselnussöl oder nativen Olivenölen extra.

Kann man Walnussöl auf das Gesicht auftragen?

Ja, Walnussöl kann auf die Haut aufgetragen werden, um sie mit Feuchtigkeit zu versorgen und zusätzliche extreme Schäden zu bekämpfen, die Anzeichen der Hautalterung hervorrufen können.

Manche Menschen verwenden Walnussöl im Gesicht, um das Erscheinungsbild großer Linien und Falten zu mildern. Der Nachteil ist jedoch, dass es ein teures Öl ist, wenn man es in großen Mengen verwendet. Andere, billigere Gesichtsöle wie Olivenöl, Mandelöl und Arganöl können ebenfalls Feuchtigkeit spenden und die Haut schützen. [7]

Was sind die Nebenwirkungen von Walnüssen?

Kann Magen-Darm-Probleme verursachen

Die in den Nüssen enthaltenen Ballaststoffe können bei übermäßigem Verzehr zu Magen-Darm-Problemen führen. Obwohl Walnüsse (und Nüsse im Allgemeinen) bei der Behandlung von Verdauungsproblemen helfen können, können sie in manchen Fällen das Problem verschlimmern. Bitte konsultieren Sie daher vor dem Verzehr von Walnüssen Ihren Arzt, wenn Sie unter Magen-Darm-Problemen leiden.

Andere typische gastrointestinale Nebenwirkungen von Baumnüssen (einschließlich Walnüssen) sind Blähungen, Bauchschmerzen und Durchfall.

In anderen Studien mit Walnüssen berichteten einige Personen über zahlreiche Arten von Darmbeschwerden, darunter auch Blähungen (3 ). Der Verzehr von mehr als 1 Unze Walnüsse könnte diese Gefahr mit sich bringen. Walnüsse haben einen hohen Ballaststoff- und Fettgehalt (30 Gramm Walnüsse haben 2 Gramm Ballaststoffe und 20 Gramm Fett).

Kann Allergien auslösen

Allergien gegen Baumnüsse sind weit verbreitet. Zu den Symptomen gehören Unwohlsein, Kurzatmigkeit, Schluckbeschwerden, Juckreiz im Mund, Rachen oder in den Augen und verstopfte Nasen.

Die gefährlichste allergische Reaktion ist die Anaphylaxie. Sie behindert die Atmung und versetzt den Körper in einen Schockzustand. Sie können entweder eine primäre oder eine sekundäre allergische Reaktion auf Walnüsse erleben. Zu den primären allergischen Reaktionen gehört der direkte Verzehr von Walnüssen oder ihren Produkten, der zu einer Anaphylaxie führen kann. Sekundäre Allergien betreffen Pollen, die aufgrund einer Kreuzreaktivität mit Walnüssen reagieren (dies liegt an der Ähnlichkeit der Proteine in Pollen und Walnüssen). Hier bestehen die Anzeichen in Juckreiz oder Schwellungen im Mund.

Eine Allergie gegen Walnüsse bedeutet nicht zwangsläufig, dass Sie auch gegen andere Baumnüsse allergisch sind. Sprechen Sie jedoch unbedingt mit Ihrem Arzt, bevor Sie Walnüsse oder andere Baumnüsse verzehren – vor allem, wenn Sie leicht anfällig für Allergien sind.

Kann zu Gewichtszunahme führen

Walnüsse (und Nüsse im Allgemeinen) sind außergewöhnliche Ballaststoffquellen und können bei der Gewichtsreduktion helfen. Allerdings sind sie auch sehr kalorienreich.

Sieben Walnüsse enthalten etwa 183 Kalorien. Ein übermäßiger Verzehr von Walnüssen würde definitiv mehr Kalorien bedeuten und könnte zu einer Gewichtszunahme führen.

Forschungsstudien zeigen, dass eine mit Walnüssen angereicherte Ernährung zu einer höheren täglichen Energieaufnahme führen kann. Dies kann zu einer Gewichtszunahme führen, wenn auch nicht wirklich erheblich.

Eine Möglichkeit, dem entgegenzuwirken, ist, Ihre Mahlzeit mit Walnüssen abzurunden, anstatt die Nüsse allein zu essen, denn nur 4 Unzen Walnüsse enthalten über 740 Kalorien.

Obwohl sie eine reichhaltige Proteinquelle sind, können Sie Ihre viel besseren Proteinquellen (wie Fleisch oder Eier) nicht durch Walnüsse ersetzen. Ebenso müssen Nüsse im Allgemeinen mit tierischen Proteinen kombiniert werden, um ein vollständiges Aminosäureprofil zu erhalten.

Dennoch empfehlen einige Quellen, dass der Verzehr von mehr Walnüssen nicht zu einer Gewichtszunahme führt.

Andere Untersuchungen weisen darauf hin, dass Walnüsse einen bestimmten Bereich des Gehirns anregen können, der an der Impulskontrolle beteiligt ist. Dies deutet darauf hin, dass Walnüsse den Menschen helfen können, ihre Gelüste besser zu kontrollieren.

Angesichts der kombinierten Ergebnisse empfehlen wir Ihnen, mit Ihrem Arzt über den Verzehr von Walnüssen zu sprechen.

Kann bei Kindern zum Ersticken führen

Fast alle Nüsse (und die meisten festen Lebensmittel) bergen bei Kindern die Gefahr des Erstickens. Diese Lebensmittel können Kinder nur schwer durchbeißen, zerkleinern und sicher verschlucken. Stattdessen können sie in den Atemwegen stecken bleiben.

Da Walnüsse vergleichsweise größer sind als andere Baumnüsse, können sie eine größere Gefahr darstellen.

Wenn Ihr Kind jünger als 7 Jahre ist, sollten Sie ihm keine ganzen Nüsse geben, da die Gefahr des Verschluckens besteht.

Kann Geschwüre verschlimmern

Da Nüsse, insbesondere Walnüsse, einen hohen Anteil an Ballaststoffen haben, können sie bei empfindlichen Personen Geschwüre verschlimmern. Es sind jedoch noch weitere Untersuchungen erforderlich, um diese Tatsache zu belegen.

Wie alle anderen Nüsse auch, sind Walnüsse gesund. Zahlreiche Forschungsergebnisse belegen ihre krebshemmenden, entzündungshemmenden, kardio- und neuroprotektiven Eigenschaften.

Es ist jedoch wichtig, sich der negativen Auswirkungen bewusst zu sein und maßvoll zu konsumieren.

Wie viele Walnüsse können Sie am Tag verzehren?

Es gibt keine klinische Vereinbarung über die ideale Dosierung von Walnüssen. Aber eine Unze der Nüsse (7 ganze Walnüsse) pro Tag sollte ausreichen. Sie können sie zu einem Teil Ihrer Ernährung machen, ohne es zu übertreiben. [8]

Medikamentöse Wechselwirkungen

Walnüsse können sich mit einigen Schilddrüsenmedikamenten verbinden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, um sicherzustellen, dass Sie Walnussöl in Ihre Ernährung aufnehmen können. [9]

Das Fazit

Walnussöl ist ein köstliches, nussiges Öl, das durch Pressen ganzer Walnüsse gewonnen wird.

Es ist reich an dem Omega-3-Fett ALA und anderen ungesättigten Fettsäuren sowie an Ellagitanninen und anderen Polyphenolverbindungen, die als Antioxidantien wirken.

So kann der Verzehr von Walnussöl neben zahlreichen anderen Vorteilen den Blutzuckerspiegel verbessern und die Gesundheit des Herzens fördern. Dennoch ist weitere Forschung erforderlich.

Um von den möglichen Vorteilen von Walnussöl zu profitieren, sollten Sie versuchen, es in Salatdressings und anderen kalten Gerichten zu verwenden. [10]

Empfehlungen

  1. Https://www.merriam-webster.com/dictionary/walnut%20oil
  2. Https://lagalpi.com/de/blogs/storie-di-cima-e-di-valle/lolio-di-noci-un-grande-classico-che-non-deve-estinguersi
  3. Https://www.verywellfit.com/walnut-oil-nutrition-facts-and-health-benefits-5070204
  4. Https://www.simplyrecipes.com/your-guide-to-walnut-oil-5204662
  5. Https://www.bebeautiful.in/all-things-lifestyle/health-and-wellness/omega-3-fatty-acid-foods-for-healthy-skin-hair-and-body
  6. Https://www.spiceography.com/cooking-with-walnut-oil/
  7. Https://draxe.com/nutrition/walnut-oil-benefits/#How_to_Use_And_Buy
  8. Https://www.stylecraze.com/articles/dangerous-side-effects-of-walnuts/
  9. Https://www.webmd.com/diet/walnut-oil-health-benefits#091e9c5e8202d523-2-5
  10. Https://www.healthline.com/nutrition/walnut-oil
Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]
Vorheriger ArtikelTongkat Ali
Nächster ArtikelRotklee

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Jetzt abonnieren

ERHALTE EXKLUSIVEN VOLLZUGRIFF AUF PREMIUM-INHALTE

GEMEINNÜTZIGEN JOURNALISMUS UNTERSTÜTZEN

EXPERTENANALYSEN UND NEUE TRENDS IN DER ERNÄHRUNGS- UND WELLNESSINDUSTRIE

THEMATISCHE VIDEO-WEBINARE

Erhalte unbegrenzten Zugang zu unseren EXKLUSIVEN Inhalten und unserem Archiv.

Exklusive Informationen

Kobalt

Biotin

Kefir

Neem

Hamamelis

Vivian

Inositol

Alanin

Copaiba-Öl

Hijiki

Butterblume

Lutein

Spermidin

Ayahuasca

Bittermelone

Leptin

Bacillus Subtilis

Polyporus

Forskolin

Serrapeptase

- Bezahlte Werbung -Newspaper WordPress Theme

Neueste Einträge

Arjuna

Shatavari

Mahonia

Wakame

Crystal Boba

Schisandra

Kampfer

Hijiki

Lucuma

Kava

Jabuticaba

Eisenkraut

Präbiotika

Lycopin

Ysop

Alraune

Wermut

Bittermelone

Fingerhut

Butterblume

Kolostrum

Weitere Artikel

- Bezahlte Werbung -Newspaper WordPress Theme